Recycling

Kreislaufwirtschaft

Michael Hammerschmidt Recycling In erster Linie sollte man natürlich unnötigen Ressourceneinsatz vermeiden (Vermeidung), allerdings ist dies nicht möglich oder durch den Stand der Technik begrenzt. Dabei fallen oft Reste oder Abfall an. Diese können in der Regel dem Kreislauf wieder zugeführt werden und in gleicher oder ähnlicher Form der Industrie und dem Handel zurückgeführt werden (Verwertung). In manchen Fällen ist dies unmöglich, z.B. bei irreversiblen Prozessen. Dann ist es notwendig, dass das oft teuer gelagerte Material entsorgt wird (Beseitigung).

Vermeidung hat oberste Priorität. Schon beim Einkauf sollte an die Entsorgung gedacht werden.

Was sich nicht vermeiden lässt, sollte stofflich oder energetisch verwertet werden.

Alles was nicht sinnvoll verwertet werden kann, muss langfristig sicher abgelagert werden.

 

Ressourcen-Rückgewinnung

Michael Hammerschmidt Recycling Unsere Aufgabe ist es, die genutzten Ressourcen wie etwa Kupfer, Eisen, Messing, Stahl, Nickel, V2A, Aluminium, Ne-Metalle dem Kreislauf zurückzuführen und effizient zu verwerten.

Durch unseren Handel tragen wir dazu bei, die zurück gewonnenen Sekundär-Rohstoffe im Wirtschaftskreislauf zu belassen, und so natürliche Ressourcen zu schonen.

Dabei achten wir im Übrigen auch auf die Wahl unserer Partnerfirmen. Wir bevorzugen Firmen mit zertifiziertem Umwelt-Auditing!